Unterwegs zur atomwaffenfreien Welt

17. Mai - 04. Juni 2012
27. Juli 2011 - 20. August 2011
19. Juli 2010 - 26. November 2010 / Januar 2011
                   
Home    |   Brigitte & Wolfgang    |   Impressionen zu den Touren    |   Reiserouten    |   Unsere Sponsoren    |   Presse    |
Reiseberichte aus der Rems-Zeitung    |   Freunde und Förderer    |   Materialien    |   Newsletter    |   Links    |   Impressum
Offener Brief an NATO-Generalsekretär Rasmussen
Übergabe in Brüssel am 4. Juni, vor einem Gespräch mit den NATO-Botschaftern von Deutschland, Belgien und den Niederlanden.
offenen Brief lesen . . .

Bisher haben folgende Bürgermeister unterzeichnet:
Bei der UNO in Wien
Tomihisa Taue, Nagasaki, Japan; Bernd Strauch, Hannover, Deutschland; Thore Vestby, Frogn, Norwegen; Luc Dehaene, Ypern, Begien; Carme Barbany, Granolers, Spanien

Auf der Radtour
Peter Seyfried, Mutlangen; Richard Arnold, Schwäbisch Gmünd; Andreas Stanicki, Schorndorf; Andreas Hesky, Waiblingen; Werner Wölfle, Stuttgart; Martin Wolff, Bretten; Franz Schaidhammer, Wiesloch; Eckehart Würzner, Heidelberg; Gabriele Thirion-Brenneisen, Mannheim; Jochen Partsch, Darmstadt; Michael Ebling, Mainz; Dr. Franz-Georg Rips, Erftstadt; Theo Kelchtermans, Peer

Aktuell

Internationale
Fahrradaktion:
atomwaffenfrei.jetzt
17. Mai - 4. Juni 2012

weiterlesen . . .

Blog zur Tour !

Film zur Tour !

Bilder zur Tour !

August 2011 | Juli 2011 | Januar 2011
November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010
Vor der Tour – Mai 2010 – Bei der Überprüfungskonferenz in New York.
Vor der Tour – März / April 2010 – Next Stop New York.
Mobilisierung vor der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrages.



21. Januar 2011
In Hannover besuchten wir im Rathaus zunächst Bernd Grimpe, den Referenten für Mayors for Peace. Wir hörten mit Bedauern dass in Hiroshimas Bürgermeister Akiba bei den Wahlen nicht mehr antritt. Auch in Hannover steht ein Wechsel an, Bernd wird in Ruhestand gehen. Er plant noch ein deutsches Mayors for Peace-Treffen für dieses Frühjahr. Wir waren Gast bei den Servasmitgliedern Irma und Dieter Karner. Wir nahmen teil an der Strategietagung der Koopertion für den Frieden.




20. Januar 2011
An der niederländischen Atomwaffenbasis Volkl gibt es ein Waldstück das von der Friedensbewegung gekauft ist. Dort nahm uns Theo van de Heuvel in Empfang. Wir pflanzten einen Baum der den Platz für ein Friedensdenkmal markieren wird.


20. Januar 2011
In Uden wurden wir im Rathaus von Bürgermeister Henk Hellegers. In den 80er Jahren arbeite er in der Nähe von Woendsrecht und hat den Widerstand gegen die dortigen Cruise Missiles erlebt. Er wurde Mitglied der Friedensbewegung. Er ist persönlich Mitglied von Mayors for Peace geworden. Er nahm mit Interesse unsere Berichte und Aktionspläne auf und will sie im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen.




18. Januar 2011
Zu Peer gehört die belgische NATO-Luftwaffenbasis Kleine Brogel. Hier gibt es einen nur den US-amerikanischen Soldaten zugänglichen Bereich, in dem man annnimt, dass die Atomwaffen lagern. Dies erzählte uns Bürgermeister Theo Kelchtermans. Über 1000 Menschen aus der Gegend haben einen Arbeitsplatz auf dem Militärflughafen. Dennoch wird die Mitgliedschaft bei Mayors for Peace per Beschluss vom Gemeinderat mitgetragen. Das Thema Atomwaffen wird von der Gemeinde auf verschiedene Weise thematisiert durch Gedenkveranstaltungen zu Hiroshima mit einem Überlebenden. Jetzt steht eine Diskussionsveranstaltung mit einem ehemaligen NATO-Generalsekretär auf dem Programm. Zu unserem Termin kam zahlreich die regionale flämische Presse einschließlich Hörfunkt und Fernsehen.




17. Januar 2011
In Brüssel wohnten wir über Servas bei Ruth Flikschuh und Kris Vanhoek. Uns verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Ruth und Kris waren wie wir in den 80er Jahren aktiv gegen die Stationierung von nuklearen Mittelstreckenwaffen in Europa, den Cruise Missiles in Florennes bzw. Pershing 2 in Mutlangen . Uns verbindet zudem auch das Engagement für das Fahrradfahren.


17. Januar 2011
Bei der NATO haben wir Hintergrundsgespräche mit der Ständigen Vertretung Deutschlands und einem Vertreter des internationalen Staffs des für nuklear Politik zuständigen Direktorates geführt. Kernpunkte waren die nukleare Teilhabe und die Umsetzung des im strategischen Konzept der NATO aufgeführten Zieles einer Welt ohne Atomwaffen gewesen.




13. Januar 2011
In Ypern trafen wir Jan Breyn, den ehemaligen Stadtsekretär. Brigitte überreichte ihm einen Kranich. Wir besuchten das internationale Sekretariat der 2020 Vision-Kampgane der Mayors for Peace, das Jan mit aufbaute. Dort trafen wir den Koordinator Chris Pilger (links) und seinen Nachfolger Matthias Breyne (rechts neben Jan). Jan berichtete über seinen Besuch im Iran, im Frühjahr 2010. Bei Ypern waren im Ersten Weltkrieg Schlachtfelder auf denen erstmals chemische Waffen eingesetzt wurden. Über 150 Soldatenfriedhöfe um die Stadt erinnern an diese Vergangenheit. Ypern hatte über den Giftgaseinsatz eine Ausstellung zusammengestellt, die in Teheran gezeigt wurde. Auch Vetreter irakischer und vietnamesischer Städte, die Opfer chemischer Waffen wurden waren vertreten.


12. Januar 2011
Bei Antwerpen in Morstel trafen wir die Bürgermeisterin Ingrid Pira. Sie ist die Koordinatorin der Mayors for Peace in Belgien. Auf dem belgischen Treffen der Mayors for Peace, das Anfang Janaur war, wurde angeregt, dass eine Fahne für die Mayors for Peace entwicklet weden soll, die zu Anlässen, wie den Hiroshima und Nagasakigedenktagen gehisst werden kann. Sie bat uns die Idee zu unterstützen und weiterzuverbreiten.




12. Januar 2011
In Antwerpen trafen wir uns mit Hans Lammerant von Vredesactie (Friedensaktion) mit deren Unterstützung es zahlreiche Bombspotting Aktionen in Belgien gab. Wir tauschten uns über Aktionspläne aus. Vredesactie plant für nächstes Frühjahr wieder eine internationale Aktion bei der NATO. Übernachtet haben wir bei zwei Unterstützer von Vredesactie Johny and Marlies. Beide ebenfalls begeisterte Radler. Mit ihren Tandem sind sie schon weiter in der Welt herumgekommen als wir. Unter dem Motto „Bike not Bombs” sind sie im Rahmen von Bombspotting schon an den belgischen Atomwaffenstandort Kleine Brogl geradelt.


11. Januar 2011
In Uetrecht trafen wir uns mit Susi Snyder vom IKV Pax Christi. Wir berichteten von unserer Reise und Susi von ihren Gesprächen mit den Ländervertretungen bei der NATO. IKV-Pax Christi wird einen Bericht Ende Februar veröffentlichen.




10. Januar 2011
In Amsterdamm besuchten wir Frits ter Kuile im Janette Noel Huis, das Flüchltingen Obdach bietet. Die Gemeinschaft der "Catholic Worker" macht Aktionen für Frieden und Gerechtigkeit. Mit Firts, war es ein Wiedersehen, da er in Mutlangen im Carl-Kabat-Haus ein Jahrlang gelebt hat.


09. Januar 2011
Zum Auftakt unserer Tour durch Holland und Belgien trafen wir in Alkmaar Johanna Pfeffer und ihren Partner Jan. Wir sprachen über Pläne für eine Radtour im Sommer von München über die Alpen nach Italien, welche von der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG-VK) vorbeitet wird und die Einladung des Bürgermeisters von Aviano, sich an den Gedenkveranstaltungen zu Hiroshima und Nagasaki zu beteiligen.